Halberstadt

„Direkt vor den Harzbergen liegt Halberstadt – Ihr Tor zum Harz“

Willkommen in Halberstadt und seiner reizvollen Umgebung! Hier erwarten Sie Geschichte und Kultur auf Schritt und Tritt.
Lassen Sie sich von Architektur aus mehreren Jahrhunderten beeindrucken, von unerwarteten Schätzen überraschen
und genießen Sie eine bezaubernde Landschaft. Wir garantieren Entspannung und Genuss fernab vom Alltag.
Gehen Sie auf Entdeckungsreise!

Halberstadt - Hier trifft Leib auf Seele!

Eine Skyline aus dem Märchenland, eingebettet in die sanft-urwüchsige Landschaft von Harz und Huy, weite Horizonte, enge Gassen, tausendjährige Geschichte, moderne Infrastruktur, inspirierende Plätze und geerdete, selbstbewusste Menschen. Der Gast fühlt sich unmittelbar geborgen und ist zugleich gespannt auf das Unbekannte. Viele Facetten sind sofort greifbar, manches erschließt sich auf den zweiten Blick. Aber immer verschmelzen sie zu einem bunten Feuer eigenwilliger Schönheit und Vielfalt. Hier trifft Fachwerk auf Moderne, Kunst auf Szene, Vergangenheit auf Zukunft. In Kirchen und Klöstern treffen Himmel auf Erde, Paradies auf Alltag! Jeder Tag ist Entdeckung, Abenteuer, Erlebnis.

Dom und Liebfrauenkirche in Halberstadt
Dom und Liebfrauenkirche in Halberstadt
Domschatz in Halberstadt
Domschatz in Halberstadt

Prachtvoll - Dom und Domschatz

Mächtige Pfeiler, luftige Gewölbe, filigrane Steinmetzereien, kunstvolles Schnitzwerk und lichtdurchflutete Bleifenster sind typisch für die nach französischem Vorbild errichtete Kathedrale. Hektische Betriebsamkeit fällt ab – Ruhe, Sammlung und Einkehr senken sich über den Besucher.

Der prachtvolle Domschatz – einzigartiger Dreiklang sakraler Gewänder, kostbarster Teppiche und heiliger Reliquien – ist in Fülle und Kombination unerreicht und überragt die mitteldeutsche Kulturlandschaft. Weltberühmt sind der Abraham-Engel- und der Karls-Teppich. Höhepunkt ist aber zweifelsfrei die Schatzkammer.

Klangvoll - John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt

Am Anfang stand die Wiege moderner Musik. Die erste Orgel mit noch heute gültiger, moderner Tastatur wurde 1361 in Halberstadt errichtet. In der Mitte stand die Frage: Wie langsam ist „so langsam wie möglich“? Die Tempoanweisung „As slow as possible“ von John Cages Orgelstück ORGAN2/ASLSP stellt sie. Zur Jahrtausendwende war die Halberstädter Antwort mit 639 Jahren gefunden. Das Baujahr der ersten modernen Orgel wird in die Zukunft gespiegelt. Steht am Ende, im Jahr 2639, der letzte Ton? Dieses verrückt-abgefahrene, innovative und weltweit einzigartige Projekt provoziert im Dreieck von Raum, Klang und Zeit und bietet einen Hauch von Unendlichkeit.

In der ehemaligen Bischofsstadt drängen sich auf engstem Raum Orgelschätze aus mehr als 10 Jahrhunderten.

John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt
John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt
Liebfrauenkirche in Halberstadt
Liebfrauenkirche in Halberstadt

Kirchen und Klöster

Ganz gleich, aus welcher Richtung der Besucher die alte Bischofsstadt betrachtet, immer hinterlässt die von Kirchen geprägte Silhouette einen faszinierenden Eindruck. Schlank und elegant das Zwillingspaar der Domtürme, markant und eigentümlich das ungleich behelmte Turmpaar der Bürgerkirche St. Martini oder schlicht und märchenhaft die Liebfrauenkirche, die einzig erhaltene romanische Vierturm-Basilika Mitteldeutschands.

Halberstadt hat, was Kirchenherzen begehren, Romanik, Renaissance, Barock – von der bodenständigen Fachwerkkirche St. Johannis bis zur schwebend-steinernen
Herrlichkeit des Domschiffes. Von den zahlreichen Klöstern, die die mittelalterliche Stadt einst prägten, zeugt noch heute die malerische Benediktinerabtei Kloster Huysburg vor den Toren der Stadt.

Klöster und Kirchen – sie verheißen überwältigende Eindrücke zwischen Himmel und Erde, aber auch das Versprechen von Besinnung und Einkehr.

Gehaltvoll - Museen und Ausstellungen

Halberstadts reiche Geschichte spiegelt sich vielfach in einer überraschend breit gefächerten Museumslandschaft. So lassen sich Ursprünge entdecken, Gegenwart wird verständlich. Kehren Sie ein bei „Schräubchen“, einem Museum für bürgerliche Wohnkultur um 1900! Bestaunen Sie die „Urhalberstädter“ der Saurierzeit und die Vögel der Welt im Heineanum.

Bilder, Briefe, Bücher – das Zeitalter der Aufklärung wird im Gleimhaus, einem der ältesten Literaturmuseen Deutschlands, umfassend erfahrbar. Suchen Sie Spuren jüdischer Geschichte im Berend Lehmann Museum, stöbern Sie im Städtischen Museum oder ergründen sie das Geheimnis der bekanntesten Halberstädter (Würstchen) in der Ausstellung „Konservierte Zeiten“!

Was Sie auch tun – Überraschungen sind garantiert!

Freundschaftstempel im Gleimhaus
Freundschaftstempel im Gleimhaus
Tor zum jüdisches Friedhof "Am roten Strumpf"
Tor zum jüdisches Friedhof "Am roten Strumpf"

Respektvoll - Die jüdische Geschichte Halberstadts

Die Geschichte Halberstadts ist seit dem 14. Jahrhundert eng mit der jüdischen Bevölkerung verknüpft. Noch heute künden zahlreiche Relikte, Gebäude und Plätze vom Werden und Vergehen der jüdischen Gemeinde, die zeitweise bis zu 10 Prozent der Bevölkerung ausmachte. Ihr schillerndster Vertreter, der Hofjude Berend Lehmann, war an den Höfen von Preußen, Hannover und Sachsen tätig. Vor allem diesem Mäzen war zu verdanken, dass Halberstadt im 17. und 18. Jahrhundert zu den größten jüdischen Gemeinden Mitteleuropas zählte. Das Berend Lehmann Museum ist bei der Bewahrung jüdischen Erbes überaus aktiv. Die gut erhaltene Klaussynagoge, drei jüdische Friedhöfe und bauliche Artefakte bezeugen eindrucksvoll eine lebendige Facette Halberstädter Geschichte.

Stilvoll - Fachwerk - alles unter Dach und Fach

Als das „Rothenburg des Nordens“ hatte der Name Halberstadt in der Vergangenheit im Konzert deutscher Fachwerkstädte einen herausragenden Klang. Auch heute gibt es eine reiche Vielfalt baulicher Zeugnisse aus fünf Jahrhunderten zu entdecken. Bunt, verspielt und verwinkelt drängt sich das Fachwerk in Rosenwinkel oder Voigtei. Stolz und großartig prangen Kaufmannshäuser an Kulk oder Grudenberg. Halberstadt ist ein prächtiger Bestandteil der Deutschen Fachwerkstraße.

Genießen Sie nicht nur prächtige Fassaden der Fachwerkbauten. Auch das Innere überrascht mit urwüchsigem Charme. Eine Übernachtung in den Hotels der Altstadt bietet dazu allerbeste Gelegenheit. Imposante Fachwerkbauten aus mehreren Jahrhunderten – voller Sagen und Geschichten mit rustikalen Gewölben, Türmen und abgeschiedenen Biergärten – hier speist und träumt man zwischen Fachwerk in mittelalterlichem Flair!

Fachwerkhäuser in Halberstadt
Fachwerkhäuser in Halberstadt
Musik-Töpfer-Markt „Ton am Dom“
Musik-Töpfer-Markt „Ton am Dom“

Phantasievoll - Kultur genießen, Feste feiern

Ganz gleich, ob feinsinnige Hochkultur oder Festlichkeiten der volkstümlichen Art – Halberstadt hat alles: Ein Mehrsparten-Theater, das mit Musiktheater, Ballett, Schauspiel und Konzerten bietet, was Theaterherzen begehren. Einen Kinopark mit sieben Sälen für Groß, Klein, Jung und Alt. Und Stadtfeste, die den Ideenreichtum der Stadt und ihrer Bewohner präsentieren. Einzigartige „Domfestspiele“, die faszinierende „Nacht der Kirchen“ oder Events wie der überregional bekannte Musik-Töpfer-Markt „Ton am Dom“, sommerliche oder weihnachtliche Hof- und Parkfeste – sie alle ziehen jedes Jahr tausende Besucher in ihren Bann.

Schwungvoll - Spiel, Spaß und Abenteuer

Halberstadt ist reich an Freizeitvergnügen für die ganze Familie. Während die Tochter im Schwimmbad planscht, stemmt der Sohnemann Gewichte, jagt der Papa Tennisbälle, und die Mama verwöhnt sich in der Sauna. Oder die gesamte Familie erkundet am Tag die Höhlenwelt der Klusfelsen und entspannt abends beim Bowling. Das Herz der Jüngsten schlägt ganz klar für das „HaWoGe-Spiele-Magazin“, das nicht nur an Regentagen die ganze Familie in den riesigen Indoor-Spielplatz lockt. An Sonnentagen erfrischt das Naturbad am „Halberstädter See“.

Sommer am Halberstädter See
Sommer am Halberstädter See
Party mit Halberstädter Würstchen
Party mit Halberstädter Würstchen

Geschmackvoll - Buchenrauch und Rostnagel

Das kulinarische Aushängeschild der Stadt sind natürlich die weltbekannten, im Buchenrauch geräucherten Halberstädter Würstchen. Daneben ist der Tisch regionaler Kulinarik reich gedeckt. Forellen aus Harzer Bächen, Wild aus Harzer Wäldern, Rinderspezialitäten des Roten Harzer Höhenviehs oder Lamm- und Weinspezialitäten aus dem Harzvorland begeisterten schon George Clooney.

Genießen Sie unbedingt auch die Halberstädter Kräuterliköre „Daneils Räuberblut“ und „Rostnagel“ oder einen aromatischen Kaffee aus der Rösterei-Manufaktur Löper. Kommen Sie zu uns und auf den Geschmack!

Stimmungsvoll - Landschaftspark Spiegelsberge

Seit fast 250 Jahren ist der Landschaftschaftspark Spiegelsberge der grüne Schatz der Stadt. Weitläufige Wiesen, dichte Wälder, verschlungene Pfade und heimliche Grotten verzaubern den Erholung suchenden Spaziergänger.

Aber auch der Tiergarten oder der wunderbare Blick auf Stadt und Harzvorland verleihen ihm einen ganz eigenen Charme und verführen zu allen Jahreszeiten zu einem Besuch.

Landschaftspark Spiegelsberge
Landschaftspark Spiegelsberge